This Browser is not good enough to show HTML5 canvas. Switch to a better browser (Chrome, Firefox, IE9, Safari etc) to view the contect of this module properly

News

Hier erfahren Sie die letzten Neuigkeiten aus der Welt von eff² dr. klaus moll.

Wir freuen uns, wenn Sie in den Nachrichten Anregungen finden, und stehen Ihnen für eine Kontaktaufnahme gerne zur Verfügung.

Januar 2015: Ein ereignisreiches Jahr 2014 liegt hinter uns

Ein ereignisreiches Jahr 2014 liegt hinter uns. Wir konnten zahlreiche Förderprojekte für unsere Kunden gewinnen und damit Förderungen für die Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren bewirken - eine gute Voraussetzung für die Stärkung der Wettbewerbsposition unserer Kunden.

Darüber hinaus haben wir in 2014 zwei große und sehr namhafte OEM der Automobilindustrie als Kunden gewinnen können. Die Entwicklung von Produkten stand dort im Vordergrund und wurde erfolgreich durchgeführt.

2014 war aber auch das Jahr der Weiterentwicklung für eff² dr. klaus moll. In diesem Jahr haben wir den Bau unserer neuen Geschäftsräume abgeschlossen und diese bezogen. Parallel konnten wir erneut ein deutliches Wachstum realisieren.

Mit dem Beginn des Jahres 2015 wurde die Arbeit an einem weiteren EU-Förderantrag für ein internationales Projektkonsortium aufgenommen. Wir sind überaus zuversichtlich, das anspruchsvolle Forschungsthema zu einer Förderung bringen zu können.


März 2013: Neuer Webauftritt

In den letzten Monaten hat sich viel bei eff² dr. klaus moll getan. So hat beispielsweise die Gründung der eff² dr. klaus moll UG (haftungsbeschränkt) die Grundlage für ein weiteres Wachstum geschaffen.

Wir haben dies auch zum Anlass genommen, unseren Webauftritt vollständig neu zu gestalten. Die einzelnen Inhalte sind jetzt noch einfacher auffindbar. Schon jetzt freuen wir uns auf Ihr Feedback dazu - nutzen Sie doch einfach unser Kontaktformular dafür.


Februar 2013: Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung

Ein über einen Veranstaltungspartner angebotenes Seminar zum Thema Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung stieß auf so große Resonanz, dass gleich mehrere Zusatztermine angeboten wurden. Ein Überblick über zahlreiche Techniken für das Qualitätsmanagement wurde gegeben. Diese ermöglichen bereits in einer frühen Phase die Erkennung und Korrektur potenzieller Fehler, bevor diese in die Produktion eines neuen Produktes Eingang finden. Die vorgestellten Techniken sind gleichzeitig integraler Bestandteil eines Produktentwickungsprozesses oder eines Lean Development. Sie sind zudem gängiger Bestandteil einer SixSigma-Tolbox.

Die Teilnehmer bestätigten die hohe Praxirelevanz des Seminars, das auch als InHouse-Veranstaltung angeboten wird.

Haben Sie auch Bedarf? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gerne richten wir weitere Termine ein oder führen eine InHouse-Veranstaltung bei Ihnen durch.


Dezember 2012: Weiteren EU-Förderantrag eingereicht

Bereits im Dezember 2012 konnte ein weiterer EU-Antrag im Bereich der Materialforschung eingereicht werden. eff² dr. klaus moll hat in diesem Projekt nicht die Gesamtkoordination übernommen, sondern hatte die Aufgabe, Partnerunternehmen für den anwendungsbezogenen Teil des Projektes zu ermitteln und in das Projekt einzuführen.

Innerhalb kurzer Zeit wurden dem Konsortialleiter des Projektes geeignete Partner präsentiert und eingebunden.


Oktober 2012: EU Förderantrag eingereicht

Die Einreichung eines Antrages für europäische Fördermittel ist immer ein besonderes Ereignis.

eff² dr. klaus moll unterstützt Firmen und Forschungseinrichtungen bei der Antragstellung durch Übernahme der Koordination dieser neuralgischen und wesentlichen Phase, in der sich die künftigen Projektpartner häufig noch nicht gut kennen. Ebenso werden geeignete weitere Partner bei Bedarf in das Projekt eingeführt. Während der Projektlaufzeit setzt eff² dr. klaus moll seine Unterstützung fort und übernimmt die Koordination des Projektes.

Die EU hat einen Call veröffentlicht, der neben der Vorlage eines Projektvorschlags eines europäischen Konsortiums einen Projektvorschlag eines japanischen Konsortiums für ein koordiniertes Schwesterprojekt erforderte. Die Projekte sollen sich eng untereinander austauschen.

eff² dr. klaus moll hat sich der aus dieser Konstellation resultierenden besonderen Herausforderung gestellt und konnte ein Konsortium mit 6 europäischen und 5 japanischen Partnern zusammenstellen. Der nunmehr eingereichte europäische Antrag wurde von der Europäischen Kommission akzeptiert wie auch der japanische Antrag von der Japan Science and Technology Agency (JST). Bereits in Kürze kann die Arbeit an einem für die EU und Japan strategisch wichtigen Thema beginnen.


September 2012: eff² dr. klaus moll rüstet sich für weiteres Wachstum

eff² dr. klaus moll befindet sich auch weiterhin auf Wachstumskurs. Gerade im Zusammenhang mit der nachlassenden Konjunktur steigt der Beratungsbedarf für schneller amortisierbare Produktentwicklungen, bspw. durch Effizienzsteigerungen und durch Projektförderungen.

Um dem wachsenden Bedarf auch weiterhin gerecht zu werden, benötigte eff² dr. klaus moll eine geeignete Basis für weiteres Wachstum. Diese Basis wurde im September 2012 durch die Gründung der eff² dr. klaus moll UG (haftungsbeschränkt) geschaffen. Diese neu geschaffene Gesellschaft tritt nunmehr vollständig in die Geschäfte der vormals freiberuflich arbeitenden eff² dr. klaus moll ein.


Februar 2012: Chinesischer Maschinenbau zeigt Interesse

China ist die weltweit größte Maschinenbaunation. Der 5-Jahres-Plan Chinas sieht vor allem eine weitere Steigerung der Produktqualität vor.

Chinesische Maschinenbauunternehmen haben den Zusammenhang von optimierten Produktentwicklungsprozessen und Produktqualität erkannt und haben Kontakt zu eff² dr. klaus moll aufgenommen. Die erste Abstimmung möglicher Beratungsinhalte steht unmittelbar bevor.


Februar 2012: Zusätzliche Beratungskapazität

Ab April 2012 steht Ihnen eff² dr. klaus moll noch umfassender zur Verfügung. Wir erweitern unsere Kapazitäten und können dadurch insbesondere den Bereich des Textilmaschinenbaus noch besser unterstützen.


Dezember 2011: neuer Webauftritt

Zum Jahreswechsel hat eff² dr. klaus moll seinen neuen Webauftritt veröffentlicht. Während die Corporate Identity beibehalten wurde sind die Inhalte jetzt noch einfacher auffindbar. Die englische und die chinesische Version der Webpage werden in Kürze ebenfalls veröffentlicht. Wir freuen uns über jedes Feedback zum neuen Webauftritt. Nutzen Sie gerne gleich unser Kontaktformular dafür.


November 2011: EU-Förderanträge eingereicht

Anfang November 2011 konnte eff² dr. klaus moll gleich zwei Förderanträge im Rahmen des 7. Rahmenprogramms der EU platzieren. Die beantragten Projekte umfassen ein internationales Konsortium, das auch über den europäischen Raum hinaus geht. Die Projekte haben die Entwicklung neuer magnetischer Materialien im Fokus.

Der Zwischenbescheid zu den Projekten wird im Januar 2012 erwartet und stellt einen wesentlichen Meilenstein dar.

eff² dr. klaus moll übernimmt die Koordination der Projekte und greift dabei auf umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Fördermittel-Gewinnung, Projektmanagement und verteilte Entwicklung zurück.


2011: Erfolgreiches Interimsmanagement

Bereits in 2010 beginnend übernahm eff² dr. klaus moll bei einem global agierenden Maschinenbau-Unternehmen die Interims-Leitung im Bereich der Produktentwicklung. Ein für das Unternehmen wesentliches Projekt konnte in dieser Zeit gestartet und mit einem internationalen Entwicklungsteam durchgeführt werden, Prototypen befinden sich bereits in der Erprobung.

Die Vor-Serien-Freigabe wird bereits für das erste Quartal 2012 avisiert, der Auftrag wird damit erfüllt und abgeschlossen.


Juli 2011: Ostafrika braucht Hilfe

In Ostafrika ist eine große Hungersnot ausgebrochen. eff² dr. klaus moll spendet für die in Not geratenen Menschen.


Mai 2011: 100.000 EUR Förderung für Kunden gewonnen

Endlich war er da: Der Förderbescheid. Ein mittelständisches, Inhaber-geführtes Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen hatte eine großartige Idee für ein neues Produkt. Erste Versuche zeigten das Potenzial der Idee klar auf, aber auch das mit der Verfolgung der Idee verbundene hohe Risiko. Es hätte von dem Unternehmen nicht alleine getragen werden können.

eff² dr. klaus moll ermittelte geeignete Förderprogramme für das Unternehmen und übernahm die vollständige Erstellung des Förderantrages. Der erfolgreiche Antrag führte zu einer Förderung in Höhe von ca. 100.000 EUR.

Die Entwicklung des neuen Produktes konnte sofort nach Eintreffen des Förderbescheides beginnen.